Ingeborg Hartmann-Seibt

 

 

Listenplatz 2

Ingeborg Hartmann-Seibt, 70 Jahre

Sozialarbeiterin im Ruhestand

Ratsfrau im Stadtrat, langjährige Fraktionsvorsitzende, Vorsitzende Jugendsport-, Sport- und Sozialausschuss sowie im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadt- und Dorfentwicklung, Tourismus. Stellvertretende Vorsitzende AöR Jugend- und Familienzentrum. Mitglied der Auricher Bäder- und Hallengesellschaft.

Mit meiner Kandidatur möchte ich mich einsetzen für:

In der Innenstadt und in den Ortsteilen bezahlbaren Wohnraum schaffen. Längerfristige Sicherung durch Gründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Aurich weiter voranbringen als soziale und familienfreundliche Stadt. Kurzfristige Schaffung von zusätzlichen Kitaplätzen. Längerfristigen Mehrbedarf umsetzen durch Bauerschließungsträger im Kooperation mit der Stadt. (Kaserne u. Im Timp)

Jugendbeteiligung: Konzepte mit den Jugendlichen entwickeln, das Gleiche gilt auch für die Beteiligung von Senior*innen. Weitere Förderung der Vereinsarbeit. Erstellung eines Sportentwicklungsplanes für Aurich. Keine Einschränkung bei den Öffnungszeiten der De Baalje. Das Familienzentrum bleibt ein Ort, wo sich alle Bürger*innen treffen können und wo gemeinsam neue Aktivitäten entwickelt werden. Alle Grundschulen werden Ganztagsschulen, in diesem Zusammenhang über weitere kooperative Horte nachdenken und diskutieren. Zusammenführung von Kunstschule und Machmit-Museum. Rathaus bürgerfreundlicher gestalten durch Digitalisierung. Wesentliche Verbesserung des ÖPNV in Aurich durch ein Zeit getaktetes Bussystem in Kooperation mit einem Bürgerbus. Der Bahnanschluss für Aurich muss weiter vorangetrieben werden. Schneller Umsetzung des Masterplan Radverkehr. Planstelle Klimaschutzmanager*in muss erhalten bleiben. Industriegebiete müssen zukünftig nach neusten Umweltaspekten ausgerichtet werden. Die Innenstadt Entwicklung muss „neu gedacht werden.“ Attraktivitätssteigerung durch Popup Geschäfte.

Berufliches und politisches:

Ich komme gebürtig aus Südniedersachsen und lebe seit 1970 in Aurich. Ich habe mich schon immer politisch engagiert. Ich war aktiv in der Friedensbewegung und habe drei Ostermärsche mit verantwortlich organisiert. Ich war aktives Mitglied einer Nicaraguagruppe. Ich habe den Bürgerentscheid zur Erhaltung des Auricher Krankenhauses eingereicht und unterschrieben. In Tannenhausen war ich Mitbegründerin des Spielkreises und des SC Tannenhausen. Zur Zeit bin ich 2. Präsidentin des DRK Kreisverband Aurich. Ich bin Mitglied des Kinderschutzbundes und des Verein Frauen in Not.

Mein beruflicher Werdegang: Ich habe einen Kindergarten geleitet. Ich habe mehrere Jahre bei der Lebenshilfe gearbeitet mit mehrfach schwerstbehinderten Kindern und Jugendlichen. Des weiteren war ich etliche Jahre in der sozialpädagogischen Familienhilfe unterwegs. Ich habe viele Jahre im Frauenhaus gearbeitet, habe dann die Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt für den Bereich Aurich-Wittmund aufgebaut und über viele Jahre das “ Ostfriesische Interventionsprojekt“ bei häuslicher Gewalt koordiniert. Dieses habe ich auch noch über zwei Jahre nach Eintritt ins Rentenalter fort geführt.